Lara im Home-Schooling

Homeoffice

Wie wir ja alle wissen, ist jetzt Homeoffice angesagt. Der Grund ist dieses blöde Corona-Virus! Seit drei Wochen sind wir jetzt schon zuhause und ich persönlich finde es ein bisschen langweilig. Ich darf zwar morgens ein bisschen länger schlafen, aber trotzdem ist es irgendwie blöd. Doch zusammen schaffen wir das, also bitte haltet die Regeln ein! Mein Homeoffice sieht so aus: Ich bekomme jeden Montag von meiner Klassenlehrerin einen Wochenplan, den ich die ganze Woche bearbeiten kann. Ich mache am Anfang der Woche immer ein bisschen mehr, damit ich am Ende nicht mehr so viel machen muss. Richtige Schule finde ich zwar schöner, aber so ist es auch mal ganz spannend. Ich vermisse meine Klassenkameraden, meine Klassenlehrerin und die anderen Lehrer aber sehr, deshalb hoffe ich auch, dass sich möglichst bald alles wieder zum Guten wendet.

Bis dahin bleibt alle gesund!


Liebe Grüße

Lara

 

Geschichte von Amelie,

Klasse 3b

Ninas verrückter Traum

Mal wieder ist ein Tag zu Ende und man muss ins Bett. Nina kann aber nicht schlafen! Sie fragte ihre Mutter ob sie ihr eine Gutenachtgeschichte vorlesen könnte. In der Geschichte kamen Prinzen & Prinzessinnen vor. Als die Geschichte zu Ende war, gab sie ihr einen Gutennachtkuss und ging aus dem Zimmer. Nina konnte aber nicht lange Schlafen. Sie schlief nur bis in die Nacht. Plötzlich wurde sie wach! Wo war Sie? Sie schaute sich um und erkannte dass sie nicht in ihrem Zimmer war. Es war dunkel und von weitem sah sie ein Schloss das genau so aussah wie in ihrem Buch, was ihre Mutter vorgelesen hatte.

Aber wie konnte das sein?

Sie schaute an sich herab, und sah, dass sie ein Prinzessinnenkleid trug.  Nina verstand die Welt nicht mehr. Sie war in einem Buch, hatte ein Prinzessinnenkleid an und auf einmal kam auch noch der edle Prinz aus ihrem Buch vorbei.  

Er fragt Sie: Wo kommst du her? Nina antwortete:  ich komme aus der Zukunft. Wie ich hier gelandet bin weiß ich selbst nicht!

Der Prinz fragte: Möchtest du mit in mein Schloss kommen?  Nina war froh und folgte dem Prinzen in sein Schloss.


Im Schloss angekommen, sah sie Diener in edlen Kleidern, überall hingen goldene Lampen, großen Vasen mit tollen Blumen. Nina fand es wunderschön!

Nina sah den König und die Königin. Sie verbeugte sich und sagte: Hallo, mein Name ist Prinzessin Nina, und ich bin sehr dankbar, in ihrem Schloss zu sein.  Der König sagte: das ist doch selbstverständlich, und natürlich darfst du auch zum Abendessen bleiben.

Der König gab ihr ein wunderschönes Zimmer und lud sie ein noch längerer Gast in seinem Schloss zu bleiben. Nina verbrachte viel Zeit mit dem Prinzen. Sie ritten mit den schönen Pferden des Königs aus, gingen im Schlossgarten spazieren und unterhielten sich viel. Nina sagte: Vielen Dank für Ihre Gastfreundschaft, aber es wird langsam Zeit für mich nach Hause zu gehen. Der Prinz war sehr traurig darüber und schenkte ihr zum Abschied eine ganz besondere Kette. Diese Kette war eine Zauberkette, mit der Nina jederzeit zurück Reisen konnte. Sie musste einfach an der Kette drehen. Nina winkte zum Abschied und auf einmal begann es sich zu drehen…… als Nina die Augen wieder aufmachte erkannte sie, dass sie in ihrem Zimmer war. Das war aber ein komischer Traum dachte sie. Doch was war denn das an ihrem Hals???

Sie staunte: Das ist ja die Kette die der Prinz mir gegeben hatte.

Ab dieser Zeit reiste sie jeden Tag zu dem Prinzen sie mochten sich sehr und beschlossen zu heiraten. Nina nahm ihre Eltern mit ins Schloss!!! Sie bekamen wunderschöne Kinder.

Und lebten bis an ihr Lebensende glücklich und zufrieden!!!........

ENDE!!!                                                                                     

 

©2020 Linden-Grundschule Weroth. Erstellt mit Wix.com

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now